Visit Wroclaw - European Capitol of Culture 2016 !!

Breslau ist zusammen mit San Sebastian im Jahr 2016 Europäische Kulturhauptstadt. Überdies bietet Breslau eine bewegte Vergangenheit und war zeitweilig deutsch. Dies war der Grund, weshalb ich mal hinfuhr: ich war auf Spurensuche. und ..... ich wurde überrascht! Meine Vorurteile zu Polen hatten ziemliche Blüten getragen und heute ist es mir sehr peinlich.

Nicht nur, dass in diesem Jahr viele interessante kulturelle Veranstaltungen stattfanden - und bis Ende des Jahres noch stattfinden werden -, Polen hat außerdem diese Stadt sehr schön restauriert. Sie heißt übrigens Wroclaw.

Als ich in im April in diesem Jahr dort war, war es trocken und kalt, aber sonnig. In der Breslauer Altstadt mit den schönen restaurierten farbigen Fassaden waren auffallend viele Leute unterwegs. Die meisten schick gekleidet und es waren so viele junge Menschen. Kein Wunder, Wroclaw ist eine Universitätsstadt.

Ich sah dann, dass sie so ausgehfein, die vielen Lokale in der Altstadt besuchten und sich dort trafen. Und sie besuchten eben auch die Veranstaltungen im Rahmen des Kulturjahres.

Meine Zeit hier war sehr begrenzt und ich konnte leider nur die Galerie BWA Wroclaw of Contemporary Art (www.bwa.wroc.pl) besuchen. Es sind interessante wechselnde Ausstellungen zu sehen.

 

Informationen zum Programm des Kulturjahres bekommen Sie hier:

 

Impart 2016 Festival Centre
Komuny Paryskiej 39–41
50-451 Wrocław, Poland
NIP: 899-273-65-81 http://www.wroclaw2016.pl

 

 


 

Wroclaw ist nicht nur wegen seiner gut erhaltenen Altbauten interessant,sondern hat auch viel Neues und Styliges zu bieten.

So findet sich im Büro der Europäischen Kulturstadt-Veranstalter die BarBarA.

Sie wurde von Designern eingerichtet und stellt Prototypen und Zeichnungen aus. Es liegen Stifte aus und jeder darf sich selber betätigen oder etwas Sinnvolles an die Pinnwand heften.

Das Büro und die BarBarA befinden sich in einer kleinen

Nebenstraße nicht weit vom Rathaus.

 

Einen leckeren Kaffee habe ich in der Fußgängerzone Ul.

Olawska 8 im Cafe Vincent bekommen. Hier wird richtig in der Backstube gebacken. Brot und Kuchen sind ein Augenschmaus und das Cafe ist stylisch eingerichtet. Hier sprach ich mit dem Architektur-Studenten Rafael, der seine Liebe zu und in Hamburg hat. Ein schönes Gespächsthema!

Meinen Kuchen haben ich dann in dieser Brötchentüte mitgenommen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0