Insight & Outlook


New Trends for 2019?

Prosit Neujahr!

 

Was wird uns das neue Jahr an Neuigkeiten bescheren? Sehr neugierig bin ich auf die großen kommenden Messen, wie die imm Köln (www.imm-cologne.de), die Ambiente in Frankfurt (ambiente.messefrankfurt.com) und die Salone Milano (www.salonemilano.it).

Vieles ist in Veränderung (unser Wohnen und unsere Bedürfnisse), und Vieles ist im Bereich Wohnen und Einrichten möglich. Es sind neue Ideen und gute Lösungen gefragt.

Ein paar Themen gibt es aber, die immer größer und wichtiger werden.

 

Nachhaltigkeit!  Dieses Thema ist bei den Menschen angekommen und auch bei einer wachsenden Zahl von Herstellern und beim Handel. Und es wird weiter wachsen, da eben nicht nur NGOs an diesem Thema arbeiten und sich engagieren sondern es herrscht ein allgemein breiter Konsens. Niemand will der Umwelt schaden. So wird sustainability auch immer wichtiger in Haus und Wohnung. Wir trennen unseren Müll, wir kaufen weitgehend regionale Produkte, wir sollten und wollen das Klima schützen, achten auf "gute" Mode und so eben auch auf Möbel, Wandfarben, Teppiche, Bodebeläge, Energieversorgung usw. Fragen wir also nach, wenn wir etwas kaufen und versuchen wir alle zusammen die CO²-footprints zu verkleinern. Deshalb bin ich neugierig, was die Messen hier Neues zeigen werden.

 

Hieraus ergibt sich der Wunsch zum Natur -Bezug. Wir wissen aus der Forschung und der Wohnpsychologie, welche Wirkung die Natur auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden hat. Da wir alle zunehmend beengter wohnen (in etwa 20 Jahren werden 60-70% der Menschen in Städten wohnen), brauchen wir die Natur. Es wurde nachgewiesen, dass nur ein kleiner sekundenlang andauernder Blick nach draußen auf Bäume, Büsche oder Wiesen schon auf unsere Erholung und kontemplativ wirkt. Aber auch unser Bedürfnis, Natürmaterialien anzusehen und anzufassen, wird immer größer. Dies haben viele Hersteller und Designer erkannt und bieten wunderschöne Produkte aus Naturmaterialien an. Aber auch Dekorationsgegenstände bringen uns die Natur ins Haus: so gibt es zum Beispiel Teppiche, die "Fugen" zeigen oder Schattenrisse, Tapeten mit Naturelementen, farbige und haptische Textilien.

 

Wohn-Individualität! Das äußert sich in einem Mix von Einrichtungen, die ganz individuell eingesetzt werden. Flexibel soll es sein, möglichst multifunktional. Ein Designerteil kann durchaus mit Ikea-Möbeln kombiniert werden. DIY-Dinge, Flohmarktstücke oder Geerbtes wird zusammengestellt und bekommt einen ganz persönlichen Look. Behaglich soll es sein und zum Bewohner*In passen.

 

Emotionale Kontakte werden in Zeiten von Social Media auch immer wichtiger. Es ist gut, mit der ganzen Welt verbunden zu sein, aber online-Freundschaften, Likers, Followers ersetzen nicht den persönlichen Kontakt. Wie oft wird derzeit über "smartphone-/Internet-Detoxing" gesprochen? Unsere Welt ist so stressig geworden, da brauchen wir den Halt durch persönliche Kontakte. Das, was früher Familien, Eltern, Kinder, die Kirchen geleistet haben, kann man sich nur teilweise übers www beschaffen. Das Wischen über eine schwarze glatte Oberfläche bringt's eben nicht. Schaffen wir also Räume für echte Begegnungen.

 

Über weitere Trends, die Einrichtungen und Wohnungen betreffen, wie Farben, Materialien und kreativen Ideen berichte ich nach den Messen oder auf Wunsch auch gern persönlich.

 

 

0 Kommentare

Messestart 2018: IMM Köln

 

IMM Köln - die erste Messe des neuen Jahres. Wir schreiben 2018, und ich war wieder dabei! Am 17. Januar fuhr ich morgens in aller Herrgottsfrühe nach Köln.

Laut Messe-Information waren in elf Hallen ca. 100.000 Produkte ausgestellt. Das kann man in einem Besuchstag nicht alles schaffen. Da ich mich für Neuheiten interessiere, marschierte ich nur in jene Hallen. Was also ist Trend?

Es gibt nun keine Produktgruppe, von der man sagen könnte, es gäbe eine vollkommen neue Richtung. Auch auf Materialien und Farben trifft dies zu. Die Farben sind vielfach noch pastellig, behaglich und nordisch, aber es kommen nun auch wieder dunklere Farben und eine neue Opulenz dazu. Viele Möbel sind "natürlich" in der Form oder Verarbeitung. Das geht einher mit dem Wunsch der Menschen nach Natur. Künstliches Material ist daher weniger zu finden.

TV-Geräte nun Design-Objekte. Endlich!

Von dem Samsung-TV Serif (www.Samsung.com) der Brüder Bouroullec hatte ich schon berichtet. Endlich ein TV-Gerät, der eher ein schönes Einrichtungsteil ist als ein Elektrogerät. Und nun bei mir zuhause wohnt .....

Inzwischen hat Samsung im Jahr 2017 das nächste Design-TV-Gerät auf den Markt gebracht "The Frame". Wie der Name verspricht, kann das Gerät an der Wand wie ein Gemälde angebracht werden. Und tatsächlich kann man sich Bilder auswählen und jederzeit verändern. So ist es kaum noch als TV-Gerät auszumachen.

mehr lesen

Trip to Asia October 2017

Indian Handicrafts and Gift Fair, Delhi

Im Oktober 2017 war ich wieder auf dem Weg nach Indien. Ich wollte die Indian Handicrafts and Gifts Fair/IHGF (www.epch.in/ihgf/) besuchen.

Dort kenne ich aus meiner früheren Tätigkeit viele Aussteller, die Produkte aus Holz, Metall, Glas, Textil, Papier sowie Lampen und Möbel herstellen. Zwei Jahre zuvor war ich das letzte Mal dort.

 

Und dann war ich von der Messeleitung als eine der keyspeaker für ein Trend-Seminar (siehe Foto Flyer "Let's talk business") eingeladen worden.

 

Wie auf allen großen Konsumgütermessen kommen Besucher aus der ganzen Welt nach Indien zum Einkaufen. Einige Hersteller sind sehr aktuell mit ihren Produkten für den euopäischen Markt; andere sind eher traditionell indisch. Aber auch das hat teilweise einen Charme.

 

Photos: All IHGF/Erika Mierow


Besonders ansprechend sind indische Wohn-Textilien wie Teppiche, Decken und Kissen. 

Einige qualitativ schöne und sehr aktuelle Möbelstücke sah ich auch und kam mit einigen der Produzenten ins Gespräch. In Indien werden die Produkte überwiegend in Handarbeit gefertigt. Besonders die Holzprodukte und Möbel sind aus massivem Holz, und auch Metallartikel sind hochwertig.

Wer mich kennt, weiß, dass ich die Inder und Indien mag. Es macht mir deshalb viel Spaß, über die Messe zu laufen und Bekannte wieder zu treffen. Ich fahre auf jeden Fall wieder hin. Namaste!

 

mehr lesen

Alle Vögel sind schon da ...

Haben Sie auch einen Vogel?

Beim Überarbeiten meiner Reise- und Messebesuche jetzt im Frühjahr 2017 konnte ich einen Trend erkennen:

Es befinden sich Naturmotive auf vielerlei Produkten und besonders auffallend sind die Vögelmotive, die ich auf jeder dieser Messen

 

- HOMI, Mailand

- Formland, Dänemark,

- Ambiente, Frankfurt/Main

- Salone del Mobile, Mailand

 

sah. Und so lief ich mit diesem "Vogelblick" durch meine eigene Wohnung und über meine Terrasse und - siehe da - auch ich hatte bereits mehrere Vögel indoor .....

mehr lesen 0 Kommentare

Ambiente in Frankfurt/Main

Heimspiel Ambiente 2017

 

In Mailand und in Dänemark waren die in diesem Frühjahr von mir bisher besuchten Messen. Nun ging es nach Frankfurt/Main zur Ambiente. Das ist für mich fast ein Heimspiel. Zuerst einmal, weil ich hier früher für meinen bisherigen Arbeitgeber tätig war, aber zum anderen, weil ich mit der Bahn anreisen kann. Zudem treffe ich hier natürlich viele Bekannte, weil sich hier eben die Branche trifft und jeder (fast) jeden kennt. Und so war es auch diesmal. Toll und voll! Zum Glück habe ich hier zwei Tage eingeplant. Und dennoch nicht alles gesehen ...

In diesem Frühjahr war das Vereinigte Königreich Partnerland der Ambiente-Messe. Mrs. Janice Kirkpatrick, Designerin aus Glasgow, stellte in einem "special segment" einige Designs und Produkte aus United Kingdom vor.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Formland Messe Februar 2017

Auf zur Formland Messe Dänemark!!

Ach .... die Fahrt zur Formland-Messe ist immer ein highlight für mich!

Am 04. Februar 2017 war es wieder soweit. Eine anstrengende Tagestour, aber das Herz geht mir dort auf. Denn hier in Herning, Dänemark, auf der Formland-Messe findet man skandinavisches Design auf einem Fleck. Natürlich überwiegend dänische junge Designer, aber auch Aussteller aus den übrigen nordischen Ländern. Eine kleine aber sehr feine Messe. Ich mag diesen Style wirklich sehr.

Besonders hervorzuheben ist die Ausstellungsfläche "ONE", auf der innovative, trendige und besondere Designprodukte präsentiert wurden. Diese wurden vom dänischen lifestyle-Experten Mads Arlien-Soborg ausgewählt. Der Titel "One" wurde gewählt, um das Einmalige und Besondere hervorzuheben. Die Formland-Messe erhofft sich dadurch mehr und vor allem auch ausländische Besucher.

Die Messestände von den diesen dänischen und auch bei uns bekannten Firmen sind schön anzusehen und inspirierend für die Einkäufer und die Messebesucher: IB Laursen (www.iblaursen.dk), Bloomingville (www.bloomingville.com), Broste Copenhagen (www.brostecph.com), Affari of Sweden (www.affari.nu). Schön auch der Stand dieser Firma, die originelle und witzige Produkte für Kinderzimmer ausstellte: OYOY Living Design (www.oyoy.dk).

Und was gibt es Neues? 60er Jahre-Style, japanischer Design-Einfluss, viele Hänger-Ideen, grafische Muster, stapelbare Vasen und ähnliches. Nicht neu, aber dennoch stylisch und immer noch schön ist (Bau-)Holz und schlichte Keramik.

mehr lesen 0 Kommentare

HOMI Milano Januar 2017

Milano Messe HOMI Januar 2017

Bei kaltem trockenen Wetter und einer gerade erst abklingenden Grippe flog ich für einen Tag im Januar 2017 nach Mailand zur HOMI. Da ich leider wegen besagter Grippe nicht nach Köln zur IMM fahren konnte, nahm ich diese Messe wahr.

mehr lesen 0 Kommentare

Messe-Marathon ....

Puh, dieser Herbst des Jahres 2016 hatte es in sich! Kein Wunder, dass ich es nicht schaffte Aktuelles zu veröffentlichen. So viel war ich unterwegs: auf Messen und zu einer mehrteiligen Fortbildung. Dazwischen sollte auch noch das neue Trendbuch fertiggestellt werden!

Aber der Reihe nach:

Der August startete für mich wieder mit der Formland Messe in Herning, Dänemark. Das ist für mich eine der schönsten und innovativsten Messen überhaupt im Interior- und Dekorationsbereich! Hier findet man nicht nur die großen dänischen Designfirmen wie zum Beispiel

Bloomingville, Broste, byLassen, Greenday, Ib Laursen, Skagerak und Stelton versammelt an einem Ort, sondern auch manch kleinere companies, die mit hübschen und designigen Produkten auf den Markt strömen. Hier fiel mir "A Simple Mess" auf, "das einfache Durcheinander". Eine company von Louise Dorph, die ganz neu dabei ist und ihre Produkte alle selber designt hat. Besuchen Sie sie doch mal auf ihrer website www.asimplemess.dk.

Ich bin gern in Dänemark auf dieser Messe, weil es so viel Schönes zu sehen gibt.

 

Dann ging's weiter mit der Tendence in Frankfurt. So sehr ich mich persönlich mit der Frankfurter Messe verbunden fühle, so enttäuscht war ich auch. Drei Hallen Ausstellungsfläche, und diese auch nur teilweise belegt. Wo sind nur die Aussteller geblieben? Diese Messe ist ja eine Konsumgütermesse und so finden sich hier eben auch die großen Handelsfirmen. Aber auch von denen nur noch wenige. Die Messeleitung hat jetzt reagiert und die nächstjährigen Tendence 2017 wird vorverlegt und findet dann im Juni anstatt im August statt. Ich wünsche der Tendence, dass sie wieder zu ihrer Größe und Strahlkraft zurückfindet.

Interessant war hier allerdings die Ausstellungsfläche für die jungen Designtalente. Besonders interessant und schön fand ich die Gefässe, Dosen oder Vasen, die wie aus Gips gemacht schienen, oder aus Pappmaché, also mit einer rauen Oberfläche. Das waren nachhaltige Urnen!! Eine designige und gute nachhaltige Idee. Inzwischen wurden diese Produkte, glaub ich, mit einem Preis geehrt. Ich habe diese Nachricht leider versust.

Besonders schöne Keramik aus der Serie "Blue Hill Tableware" stellte der Däne Lars Rank aus. Seltsam, denn auf der Formland-Messe hatte ich ihn nicht gesehen. Aber nun hier in Frankfurt .... zu finden en.rank.dk.

Hier traf ich auch zum ersten Mal die jungen Leute der Firma kommod aus Bayern, die schöne Garderoben, Regale und Tischchen aus Rundhölzern und mit Magnetsystemen herstellen. www.kommod.de. Es ist ein regelrechter Familienbetrieb.

 

Anschließend ging es zur Maison et Objet nach Paris. Zum ersten Mal war ich hier und ich war begeistert. Hier trifft sich die Welt!

Das Messegelände liegt in der Nähe zum Flughafen. Man fährt eine oder zwei Stationen mit der Bahn, steigt aus und kann direkt auf die Messe. Sternenförmig liegt das Gelände vor einem und kann wunderbar von einer Halle in die nächste spazieren.

Maison et Objet ist genau der richtige Name, denn es findet sich alles für Haus, Garten, Einrichtung, Dekoration. Für diejenigen, die an Ausstellern und Produkten im Einzelnen interessiert sind, hier "The new M&O digital platform" mom.maison-objet.com.

 

Spät abends kam ich aus Paris zurück und flog am nächsten Tag morgens schon wieder nach Helsinki, Finnland, zur Helsinki Design week und der Messe "Habitare". Helsinki ist eine schöne Stadt, das wusste ich vorher nicht, hatte es aber immer mal wieder gehört. Leider fand ich die Messe nicht aufregend. Ich war davon ausgegangen, dass von hier das skandinavische Design ausgeht. Bis auf die bekannten brands wie Iittala und Marimekko gab es auf der Messe nicht viele highlights. Die Messe ist überdies sehr klein und schnell abgearbeitet. Aber ... die Helsinki Design Week, in die die Habitare eingebettet ist, ist toll!!! Überall in der Stadt gibt es Installationen, besondere Events, Gespräche und Diskussionen und in den Design-Shops besondere Veranstaltungen. Und so sah ich viel Schönes und zum Bestaunen.  Während der Design Week findet auch ein Design Market in Helsinki statt, den ich aber leider verpasst habe. Vermutlich hätte ich sowieso nicht viel einkaufen können, denn Finnland ist sehr teuer. Allerdings haben diese Produkte auch eine Superqualität, die die hohen Preise rechtfertigt.

mehr lesen

Eine Wohngemeinschaft ...

 

 

Es war im Mai, da habe ich mich in ihn verliebt!

Gesehen haben wir uns am Pressetag im Mai 2016 im

stilwerk Hamburg-Altona. Veranstaltet wurde der Pressetag

von der PR-Agentur Impulse.bC (www.impulsebc.de). Die Agentur

aus Berlin hatte ihre neues Conceptbook im neuen Design

vorgestellt und dazu die Produkt-Neuigkeiten der betreuten

dänischen Design-Firmen ausgestellt. Einige Vertreter der von Impulse.bC betreuten Kunden wie Kai Bojesen, Hoptimist, Rosendahl,

Björn Wiinblad, ZONE Denmark und weitere waren eingeladen und es war eine tolle Atmosphäre. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen

Dank an Tanja Demmerath für die freundliche Einladung!

Ein herrlicher Tag, 7. Stock, dem Himmel nah - wie gemacht zum Sich.neu.verlieben!!!

Und da stand er dann. Neben dem Eingang. Nicht im Mittelpunkt.

Aber ich sah ihn trotzdem und mein Herz machte einen Hopser!

Und nun:

Serif at Eri's place !! Seit letzter Woche wohnt er bei mir!!

 

Ich fragte Tanja, wo dieser Schönling denn herkäme und sie erzählte,

dass er von Samsung sei.

Was ist er nun? Ein Möbel? Ein Fernseher? Er ist beides, aber man sieht ihm seine

Technik nicht so an und wirkt wie ein puristisches Möbelstück. Das macht ihn für

mich so schön: ein technisches Gerät, so integriert oder gebaut, dass er nicht wie

etwas Technisches aussieht. Kurzum ich ging auf die Suche, fragte bei Samsung (www.Samsung.com/de/SERIF) nach.

Man kann dieses Schmuckstück leider nur im Internet bestellen. Ich wollte ihn mir

aber doch noch etwas genauer ansehen und so bekam ich auf der homepage den

Hinweis, wo Händler in meiner Nähe zu finden sind. Ich fuhr zur Firma Ligne Roset

(www. ligne-roset.de), Steinstraße 27 in Hamburg. Dort stand der Begehrte in den

Farben weiß, dunkelblau und rot und in drei Größen. Mal auf Standbeinen, mal nicht.

Ich bekam eine sehr freundliche Beratung sowie einen Gutschein über den Nachlass für eventuelle Transportkosten.  Und dann bestellte ich!!

Jetzt ist er hier, heißt Serif, ist mittelgroß, mit dunkelblauem, fast anthrazitfarbenem

Gehäuse, steht auf seinen styligen Beinchen in meinem Wohnzimmer und macht

eine gute Figur und außerdem Musik, bewegte Bilder und mir große Freude.

mehr lesen